FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Dynamische Markttrends und branchenrelevante Veränderungen erfordern innovative, ökologisch nachhaltige Produkte mit immer höheren Leistungen, die die Umwelt respektieren und die Anforderungen des LEED-Programms erfüllen. Ferner müssen sie in der Lage sein, Effizienz und einfache Verlegelösungen zu kombinieren.

Isolgomma kennt diese Anforderungen genau und ist ständig auf der Suche nach neuen Systemen, Methoden und Lösungen für immer effizientere Produkte bei gleichzeitiger Optimierung ihrer Produktionsprozesse und industriellen Technologien.

Unsere größten Anstrengungen gelten der Forschung und Entwicklung. Deshalb verfügt das Unternehmen über zwei Forschungslabors für Tests und Prüfungen gemäß ISO 9000 in den Haupttätigkeitsbereichen Bauwesen und Schienenverkehr.

FORSCHUNG FÜR DIE BAUBRANCHE

Das im Juni 2008 in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich für Technische Physik der Universität Padua realisierte Akustiklabor wurde nach den Vorgaben der Norm ISO 140-1 konzipiert und entwickelt.

Das Labor besitzt einzigartige thermische Leistungsmerkmale für die Messung der Schalldämmung von Wänden und Bodenfliesen und kann den Trittschalldämm-Index „Lnw“ und den Luftschall „Rw“ gemäß den Normen ISO 140 und ISO 717-1 bestimmen.

Das Labor hat zwei angrenzende Räume im Erdgeschoss und zwei im ersten Stock. Zwischen den beiden Räumen im Erdgeschoss liegt ein 60 cm dicker Stahlbetonrahmen, der die Wände für die Durchführung des Schallschutzleistungstests trägt. Im ersten Stock befindet sich ein Boden aus 14 cm dickem Stahlbeton und ein Boden aus einer 25 cm dicken Beton-Stein-Bodenplatte für die Prüfung der Trittschalldämmung.

Im Einklang mit den Normen:

  • sind die Räume sowohl horizontal als auch vertikal durch elastische Verbindungen getrennt, und die Fundamente liegen auf vibrationsdämpfenden Isolgomma-Matten auf;
  • die Abmessungen der Bodenplatten und Wände liegen über 10 m2;
  • das Raumvolumen liegt über 50m3;
  • die oberen Zimmer für die Messung der Trittschalldämmung sind geschlossen.

Die maximal messbare Schalldämmungsleistung beträgt 65 dB.

Dank dieser fortschrittlichen Struktur ist die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens in der Lage, Lösungen und Materialien nach wissenschaftlichen Methoden und den neuesten Vorschriften zu analysieren, um hochleistungsfähige, langlebige und einfach anzuwendende Produkte zu erhalten.

Neben dem Akustiklabor umfasst die Einrichtung auch ein mechanisches Labor zur Durchführung statischer und dynamischer akustischer und mechanischer Tests, wie z.B. den dynamischen Steifigkeitstest, , der Kurve der augenblicklichen und langfristigen Kompression usw. Durch diese Tests kann das Unternehmen seine Produkte mit vollständigen technischen Datenblättern gemäß den nationalen und internationalen Vorschriften ausstatten.

FORSCHUNG FÜR DEN SCHIENENVERKEHR

Isolgomma nimmt in Italien bei der Erforschung und Herstellung von Systemen für die Schwingungsdämpfung im Schienentransportsektor eine Spitzenposition ein.

Isolgomma entwickelt seine Produkte in seinem firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum mit einem System zur kontinuierlichen Überwachung der Produktionsprozesse, wobei die ISO-9000-Prozeduren effizient und streng befolgt werden. Durch diese wichtige Produktforschungseinrichtung ist Isolgomma in der Lage, neue Artikel und Technologien in extrem kurzer Zeit zu entwickeln.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Isolgomma-F&E-Zentrum in Pozzuoli und der Universität Neapel hat es dem Unternehmen ermöglicht, höchste Qualitätsstandards für seine Produkte zu erreichen und dauerhaft zu garantieren, sowie einschlägige Zertifizierungen und technische Unterlagen für Oberflächen-, Tunnel- und Untergrund-Schienenanwendung zu erhalten.

Die Haupttätigkeit des Labors besteht in der Ausführung von Tests in Bezug auf das mechanische, Leistungs-, Ermüdungs- und Alterungsverhalten der schwingungsdämpfenden Matten.

Die Anlage ist mit einer ‚Resilient Pat and Mat Testing Machine‘ (RPMTM) zur Durchführung statischer und dynamischer Tests von bis zu 100 Hz an Matten und Platten ausgestattet. Im Außenbereich befindet sich ein Schienentestfeld mit zwei Prototypen von Ausrüstungssystemen für Züge und Straßen-/U-Bahnen in Originalgröße, an denen statische und dynamische Prüfungen mittels hydraulischen Kolben und Schwingungserzeugern ausgeführt werden können.

NEWSLETTER ABONNIEREN